Seminare mit Herz
Seminare mit Herz
Warenkorb

Lebenshilfe

Nichts läuft derzeit so, wie ich will

 

Liebe Freunde,

 

wir leben alle in einer sehr schwierigen Zeit - wohin man schaut, überall Krisen, Konflikte und Komplikationen. Das gilt für das Zusammenleben auf diesem Planeten insgesamt, aber ebenso betrifft es natürlich auch den Einzelnen. Immer mehr Menschen fragen sich: Warum läuft es nicht so, wie ich es gerne hätte - warum geht nichts so, wie ich es eigentlich will?

So hie und da bekomme ich sogar Briefe, in denen ich allen Ernstes gefragt werde, warum auch fleißige Seminarbesucher so häufig davon betroffen sind, obwohl sie doch eigentlich das Wissen haben sollten, um es besser zu machen. Und kürzlich hörte ich sogar den Satz: "Wenn alles Botschaft ist, dann ist das doch ein eindeutiges Zeichen, dass ich mich nach anderen Seminaren umsehen soll."

Nun, zunächst einmal gilt: Falsche Diagnose - falsche Entscheidung ... aber lassen wir das einmal so dahingestellt. Und lassen wir ebenso beiseite, dass all diese Aussagen natürlich Urteile sind - Urteile, die immer vom wahren Leben weg führen und uns damit von der wirklichen Wahrheit trennen. Aber auch das ist jetzt im Moment nicht so wichtig. Zumal ich gut damit leben kann, wenn das Leben immer wieder aussortiert und mich auf diese Weise vor der ein oder anderen Erfahrung "schützt". Alles ist schließlich gut, wie es ist.

 

Konzentrieren wir uns deshalb lieber auf den Kern der Frage: Warum hat auch ein Mensch mit vielen Seminaren und viel Wissen - je nach Bewusstsein - so seine ganz individuellen Probleme und Schwierigkeiten?

Die Antwort ist leicht: Weil Wissen nichts verändert. Wenn Sie nur wissen, dass man bei "Rot" nicht über die Kreuzung fahren darf, dann schützt das nicht vor den Konsequenzen, wenn Sie es dennoch tun. Das erlernte Wissen muss natürlich - wenn es zum Vorteil dienen soll - möglichst schnell vom Kopf ins Herz wandern und dann aus ganzem Herzen auf vollkommene Weise gelebt und ausgedrückt werden.

 

Was meine ich damit? Nehmen wir das Beispiel "Vertrauen ins Leben": Solange es dem Menschen gut geht und die Dinge sich so entwickeln, wie man das gerne möchte, solange hat man im Normalfall kein allzu großes Problem mit dem Vertrauen ins Leben. Aber was geschieht, wenn die Dinge nicht so laufen, wie man das will, wenn das Leben aus dem Ruder läuft und vielleicht sogar einen bedrohlichen und schicksalhaften Verlauf nimmt? Dann ist das Vertrauen zum Leben schnell erschüttert und alte Muster, alte Ängste treten offen zutage. All das kluge Wissen vieler Seminare nützt dann sehr wenig, wenn Zweifel, Befürchtungen und Ängste aus den tieferen Schichten der Seele hervor treten. In solchen Situationen bekommen wir dann auf faszinierende Weise gezeigt, wie weit wir noch vom wahren Leben und damit auch vom absoluten Vertrauen entfernt sind.

 

Zwischen Wissen und Sein liegen oft Welten. Und in Fällen katastrophaler und scheinbar auswegloser Ereignisse, bekommen wir dann schonungslos vor Augen geführt, wo wir eigentlich spirituell stehen und wie tief unser Vertrauen ins Leben wirklich ist. Nur zu wissen, dass es das Leben immer gut mit uns meint, reicht da nicht aus. Es geht vielmehr darum, aus ganzem Herzen im Vertrauen zu sein - nicht nur in einer kurzen Meditation, sondern 24 Stunden am Tag, jede Sekunde Ihres Lebens.

 

Ein weiterer Aspekt ist ebenfalls interessant: Wenn Sie (also Ihr Kopf) unbedingt wollen, dass es so läuft, wie Sie es wollen - wenn es also anders laufen soll als es zur Zeit läuft - dann bedeutet das, dass Sie sich damit automatisch über das Leben - also auch über Gott - erheben. Und wer meint, dass er klüger ist als das Leben selbst, der darf sich auch nicht wundern, wenn er früher oder später ziemlich große Konflikte erlebt.

Es muss nämlich nicht immer so laufen, wie der (begrenzte) Kopf es will, sondern es wird immer so gehen, wie es das (allwissende) Leben in seiner Weisheit voraussieht. Nur das Leben selbst kann in seiner Allwissenheit wissen, was für uns derzeit das Beste ist. Auch wenn wir das häufig nicht so richtig verstehen, weil die Situation vielleicht unangenehm oder unbequem erscheint.

Sollte es also einmal nicht so laufen, wie Sie es gerne hätten, dann kommen Sie nicht gleich in Panik und lassen sich zu panischen Kopfreaktionen hinreißen, sondern lassen Sie es doch einfach mal so laufen, wie es das Leben meint, dass es jetzt stimmt. Das spräche dann für das absolute Vertrauen zum Leben.

Sie meinen, dass man das doch nicht kann - dass Sie das auf keinen Fall wollen? Warum nicht? Haben Sie etwa Angst? Vielleicht davor, weil Sie nicht wissen, wohin Sie das Leben führen wird? O.K. ... akzeptiert, das ist ein überzeugendes Argument. Denn wer seine Liebe und sein Vertrauen zum Leben noch nicht ausreichend entwickelt hat, der hat Angst. Und wer Angst hat, will die Dinge unter Kontrolle haben und wissen, wohin die Reise geht.

 

Ja, Sie haben recht, es braucht tatsächlich ein enormes Vertrauen ins Leben, um sich dem Leben in jeder Lage anzuvertrauen. Im Grunde ist das die höchste Reife- und Entwicklungsstufe, wenn man sich in vollem Vertrauen dem Willen des Lebens anvertraut - so ganz nach dem Motto: Nicht mein Wille, sondern Dein Wille geschehe!

 

Schon stellt sich eine weitere spannende Frage: Warum vertrauen Sie eigentlich Ihrem begrenzten Kopf mehr als dem unendlichen, vollkommenen Leben???

Vielleicht, weil Sie Ihren Kopf besser kennen als das Leben? Aber es war doch nicht Ihr Kopf, der Sie in diese verzweifelte Lage gebracht hat - Sie wollten doch schließlich etwas ganz anderes. Wieso glauben Sie dann, dass Sie da ausgerechnet mit Hilfe Ihres begrenzten Kopfes wieder heraus kommen können? Versuchen Sie es ruhig, es wird Ihnen nichts nützen. Vermutlich werden Sie das so lange tun, bis Ihrem Kopf beim besten Willen nichts mehr einfällt, weil die Probleme so übermächtig geworden sind. Und dann? Dann müssen Sie dem Leben vertrauen ... weil der Kopf aufgegeben hat und Ihnen nichts anderes mehr übrig bleibt.

 

Mein Tipp: Versuchen Sie es doch ganz einfach mal ohne Kopf. Spielen Sie doch einfach mal Vertrauen zum Leben. Tun Sie einfach so, als gäbe es im Universum eine allmächtige, allwissende Intelligenz, die ganz genau weiß, was für Sie heute am besten ist. Und vergessen Sie ganz schnell all die Leute, die immer nur über Sie urteilen und überflüssige Kommentare abgeben ... sondern vertrauen Sie dieser allmächtigen und allwissenden Intelligenz. Verlassen Sie sich vollkommen auf sie und tun Sie es absolut und grenzenlos.

Jetzt ist doch im Grunde die beste Gelegenheit dafür. So wie es aussieht, läuft ja sowieso nichts so, wie Sie es gerne hätten, demzufolge können Sie es ja auch einmal ganz anders versuchen: Nämlich mit dem absoluten Vertrauen ins Leben. Sie können im Grunde nur gewinnen.

 

Sollte es dann wirklich noch schlimmer kommen - was objektiv betrachtet sehr unwahrscheinlich ist - dann ist es immer noch früh genug, dem Leben oder wem auch immer Vorwürfe zu machen.

Seien Sie doch einmal ehrlich - und spüren Sie jetzt bei dieser Frage wirklich ganz tiiieef in sich hinein: Trauen Sie dem Leben (und damit auch Gott) wirklich zu, dass es Ihnen etwas Schlechtes antun will???

 

Sagen Sie einfach JA zum Leben. Sagen Sie JA zu allem, was ist - ohne irgendwelche Erwartungen. Denn wenn Sie aus ganzem Herzen JA zum Leben sagen, dann sagen Sie auch aus ganzem Herzen JA zu Gott. Dann bejahen Sie die EINE, ALLUMFASSENDE, ALLMÄCHTIGE und ALLWISSENDE KRAFT, die mit einem Wimpernschlag alles verändern kann.

 

Früher oder später - in diesem oder in einem anderen Leben - muss jeder Mensch lernen, dass ihm das Leben niemals etwas Schlechtes antun will. Man lernt, dass man Vertrauen ins Leben haben darf, weil es nur das Höchste und Beste für uns will und immer nur etwas Besseres bereit hält. So lernt der Mensch über seine Erfahrungen, dieses grenzenlose Vertrauen in sich selbst und ins Leben zu entwickeln ... mit jeder Krise und mit jedem Schicksalsschlag ein klein wenig mehr - bis wir es verstehen. Bis wir verstehen, dass es nur die EINE Kraft im Universum gibt, der wir absolut und in jeder Lage vertrauen dürfen. Und diese EINE Kraft ist ganz gewiss nicht Ihr Kopf.

 

Krisenzeiten und Zeiten der Not sind immer die Zeiten für ein erwachendes Bewusstsein. Und Aufwachen heißt unter anderem: sich nicht mehr als Opfer fühlen und sich damit nicht mehr der Ohnmacht hingeben. Man findet fast immer jemanden, dem man die Schuld in die Schuhe schieben kann. Unser Verstand ist da sehr einfallsreich. Aber noch schlimmer wird das Ganze, wenn man sich selber zum Schuldigen macht. Beides bringt uns nicht weiter, denn beides ist eine Verurteilung. Und jede Verurteilung trennt uns vom Leben und führt auf diese Weise nur zu weiteren Konflikten und Blockaden.

Genauso halte ich es für nicht so wichtig, eine katastrophale Situation im Detail zu analysieren. Denn erstens ist das aufgrund vieler globaler Zusammenhänge im Schöpfungsplan nur schwerlich möglich (oft nur über ein Channeling mit einem aufgestiegenen Meister) und zweitens - gibt es der Katastrophe noch zusätzlich Energie, wenn ich mich damit längere Zeit beschäftige. Und Katastrophe mal Katastrophe ergibt energetisch gesehen den Super-Gau.

 

Was ist also in Krisenzeiten zu tun? Im Grunde nur eins: Es ist, wie es ist - und daran gibt es nichts zu rütteln. Sagen Sie JA zu allem, was ist. Und dann? Dann gehen Sie weiter. Gehen Sie einfach weiter! Stehen Sie jeden Tag auf und tun Sie mit Freude, was jetzt gerade zu tun ist. Und tun Sie es ohne die Absicht, die katastrophale Situation verändern zu wollen!!! ... das ist sehr wichtig!

Machen Sie sich keine Gedanken darüber, wie Sie etwas verändern können. In den meisten Fällen weiß der Kopf sowieso nicht, wie man aus der Krise oder Katastrophe herauskommen soll. Und deshalb ist eines das Wichtigste überhaupt: Vertrauen zum Leben! Vertrauen Sie dem Leben bedingungslos und leben Sie einen Tag nach dem anderen - ohne an die Zukunft zu denken und ohne irgendwelche speziellen Erwartungen damit zu verbinden.

Glauben Sie mir, ich weiß, wovon ich hier spreche. -Denn im Gegensatz zu denen, die immer nur oberflächlich leben und ausschließlich nach äußerlichen Kriterien urteilen, durfte und darf ich das alles am eigenen Leib schon erfahren. Und es ist ein schier unglaubliches und unbeschreibliches Gefühl, wenn das Vertrauen ins Leben von Tag zu Tag wächst und wächst - bis es eines Tages vollkommen ist und man EINS mit dem Leben geworden ist. Erst dann hat sich das erlernte Wissen bezahlt gemacht und man erlebt eine Welt, von der die meisten Menschen ein Leben lang nur träumen werden.

Unser nächstes GRATIS - Webinar:

Die nächsten Seminartermine:

 

"HOLISTIC LIFE COACH"

Teil II 07.12. bis 10.12.2017

Teil III 25.01. bis 28.01.2018

***

"FASZINATION LEBEN"

09.02. bis 11.02.2018 (CH)

06.07. bis 08.07.2018 (DE)

***

"CHANNELING-AUSBILDUNG"

Teil I  22.03. bis 26.03.2018

Teil II 19.04. bis 23.04.2018

Die Weisheit des Tages:

 

"Eine der wunderschönsten Entschädigungen im Leben besteht darin,

dass niemand einem anderen Menschen ernsthaft helfen kann,

ohne sich selbst dabei zu helfen."


- Ralph Waldo Emerson -

Fordern Sie unseren regelmässigen Newsletter an:

Hier finden Sie uns

TRIUNITY SEMINARE Ltd.

Schmied-Kochel-Weg 5a

DE-83700 Rottach-Egern

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 8022 6059

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TRIUNITY SEMINARE LIMITED